#601

RE: Vampire Night

in Vampire Night Geschichte 12.10.2010 19:01
von Kori • Verstorben/In Erinnerung | 3.264 Beiträge

Die Klaue von Alexander bohrte sich in den Schutzwall. Du verdammtes Biest! brüllte Alexander außer sich vor Wut. Er hieb immer wieder auf den Schutzwall ein, immer stärker und wütender...


Für das Schicksal bist du nur ein Spielzeug.
Wenn es spielt, weiß niemand was geschieht,
ob man je wieder das Tageslicht sieht.
Ist es froh, dann hast du Glück.
Doch zersäbelt es dich Stück für Stück.
In einen Tunnel stößt es dich immer wieder,
lässt dich nur kurz das Licht erblicken,
damit du die Schönheit kurz siehst,
die Farben, die Güte, die Lieder.
Dann jagt es dich zurück,
Stück für Stück,
Immer tiefer in die Dunkelheit hinein,
das soll der Wille des Schicksals sein.
by Kori

Das Leben ist wie ein Folterknecht, von einer Seite schlägt es dich zu Boden, von der anderen Seite päppelt es dich auf, nur um dann noch härter zuzuschlagen. Wozu leben?
Es gibt so viel Schmerz und Leid, und so wenig Glück. Warum? Kann es nicht gut bleiben? Warum verletzt es uns immer wieder?

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#602

RE: Vampire Night

in Vampire Night Geschichte 12.10.2010 19:03
von Jen • Gold Mitglied | 2.620 Beiträge

Da zersplitterte der Schutzwall aufeinmal und Nia sah Alexander einfach an. Sie sah von unten nach oben zu ihm und zitterte leciht vor angst. Sie wusste ja nicht was für kräfte sie vielleicht noch hatte.....sie hoffte ein Wunder überleben zu können....

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#603

RE: Vampire Night

in Vampire Night Geschichte 12.10.2010 19:06
von Kori • Verstorben/In Erinnerung | 3.264 Beiträge

Alexander lachte. Er schlug zu. Immer wieder und wieder. Er wollte sie nicht töten, noch nicht, deswegen benutzte er die stumpfe Seite der Klauen. Dabei lachte er, seine Brillengläser reflektierten das Licht...


Für das Schicksal bist du nur ein Spielzeug.
Wenn es spielt, weiß niemand was geschieht,
ob man je wieder das Tageslicht sieht.
Ist es froh, dann hast du Glück.
Doch zersäbelt es dich Stück für Stück.
In einen Tunnel stößt es dich immer wieder,
lässt dich nur kurz das Licht erblicken,
damit du die Schönheit kurz siehst,
die Farben, die Güte, die Lieder.
Dann jagt es dich zurück,
Stück für Stück,
Immer tiefer in die Dunkelheit hinein,
das soll der Wille des Schicksals sein.
by Kori

Das Leben ist wie ein Folterknecht, von einer Seite schlägt es dich zu Boden, von der anderen Seite päppelt es dich auf, nur um dann noch härter zuzuschlagen. Wozu leben?
Es gibt so viel Schmerz und Leid, und so wenig Glück. Warum? Kann es nicht gut bleiben? Warum verletzt es uns immer wieder?

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#604

RE: Vampire Night

in Vampire Night Geschichte 12.10.2010 19:08
von Jen • Gold Mitglied | 2.620 Beiträge

Nia verziehte ihr Gesicht vor schmerz und sah nach hinten zu meremo....dann lag sie plötzlich auf dem boden und konnte sich vor schmerz nciht mehr richtig rühren. Sie blutete auch schon leicht. Fürs kämpfen bin ich wohl wirklich nciht gemacht.... Nia wurde schon schwummrig vor Augen und schloss ei langsam....

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#605

RE: Vampire Night

in Vampire Night Geschichte 12.10.2010 19:16
von Kori • Verstorben/In Erinnerung | 3.264 Beiträge

Alexander betrachtete sie, sein Mantel wehte im Wind. Er hockte sich hin und zog ein kleines Messer aus seiner Hosentasche. Er setzte es an ihre Kehle, als Meremo hustete. Nein, lass sie. Nimm mich, sie hat noch nichts getan Meremo setzte sich zitternd auf. Bitte Alexander grinste nur. Du kommst noch früh genug dran!


Für das Schicksal bist du nur ein Spielzeug.
Wenn es spielt, weiß niemand was geschieht,
ob man je wieder das Tageslicht sieht.
Ist es froh, dann hast du Glück.
Doch zersäbelt es dich Stück für Stück.
In einen Tunnel stößt es dich immer wieder,
lässt dich nur kurz das Licht erblicken,
damit du die Schönheit kurz siehst,
die Farben, die Güte, die Lieder.
Dann jagt es dich zurück,
Stück für Stück,
Immer tiefer in die Dunkelheit hinein,
das soll der Wille des Schicksals sein.
by Kori

Das Leben ist wie ein Folterknecht, von einer Seite schlägt es dich zu Boden, von der anderen Seite päppelt es dich auf, nur um dann noch härter zuzuschlagen. Wozu leben?
Es gibt so viel Schmerz und Leid, und so wenig Glück. Warum? Kann es nicht gut bleiben? Warum verletzt es uns immer wieder?

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#606

RE: Vampire Night

in Vampire Night Geschichte 12.10.2010 19:19
von Jen • Gold Mitglied | 2.620 Beiträge

Nia bekam ncoh mit wie Meremo versuchte ihr leben zu retten. Aber es schien nicht zu gelingen, sie spürte das Messer an ihrer Kehle. Ich will noch nicht sterben....noch nicht! Nia riss ihre Augen auf und schaffte es sich weg zu drücken von ihm......

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#607

RE: Vampire Night

in Vampire Night Geschichte 12.10.2010 19:24
von Kori • Verstorben/In Erinnerung | 3.264 Beiträge

Kori bemerkte einen Gedanken der nicht ihrer war. Sie sah eine Szene, auf einem Weg in der Stadt, ein Mann mit Messern und zwei Vampire... Sofort lief sie los.

Alexander betrachtete Nia. Es machte ihm zu viel Spaß zuzusehen wie sie davonkommen wollte. Er drückte ihr das Messer in den Rücken, drehte es hin und her. Meremo versuchte ihn zu stoppen war aber zu schwach...


Für das Schicksal bist du nur ein Spielzeug.
Wenn es spielt, weiß niemand was geschieht,
ob man je wieder das Tageslicht sieht.
Ist es froh, dann hast du Glück.
Doch zersäbelt es dich Stück für Stück.
In einen Tunnel stößt es dich immer wieder,
lässt dich nur kurz das Licht erblicken,
damit du die Schönheit kurz siehst,
die Farben, die Güte, die Lieder.
Dann jagt es dich zurück,
Stück für Stück,
Immer tiefer in die Dunkelheit hinein,
das soll der Wille des Schicksals sein.
by Kori

Das Leben ist wie ein Folterknecht, von einer Seite schlägt es dich zu Boden, von der anderen Seite päppelt es dich auf, nur um dann noch härter zuzuschlagen. Wozu leben?
Es gibt so viel Schmerz und Leid, und so wenig Glück. Warum? Kann es nicht gut bleiben? Warum verletzt es uns immer wieder?

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#608

RE: Vampire Night

in Vampire Night Geschichte 12.10.2010 19:27
von Jen • Gold Mitglied | 2.620 Beiträge

Nia schrie auf vor schmerz und sackte leicht wieder zusammen. Der Schutzwall errichte sich wieder, als Nia es merkte hoffte sie er würde diesesmal länger halten. Bitte, lass mcih einfach nur durchhalten. Bis hilfe kommt.... dachte Nia sich und versuchte bei bewusstsein zu bleiben, denn die schmerzen waren stark.....Der schutzwall schloss wieder beide in sich ein.....

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#609

RE: Vampire Night

in Vampire Night Geschichte 12.10.2010 19:31
von Kori • Verstorben/In Erinnerung | 3.264 Beiträge

Alexander bemerkte den Schutzwall ebenfalls. Er zog eine Flasche mit Weihwasser hervor und sprühte ein par tropfen davon auf den Schutzschild. Sofort bildeten sich Löcher. Er grinste und wartete bis die Löcher größer wurden.

Kori rannte so schnell sie konnte. Bald kam sie in der Stadt an und rannte zu der Straße die sie gesehen hatte...


Für das Schicksal bist du nur ein Spielzeug.
Wenn es spielt, weiß niemand was geschieht,
ob man je wieder das Tageslicht sieht.
Ist es froh, dann hast du Glück.
Doch zersäbelt es dich Stück für Stück.
In einen Tunnel stößt es dich immer wieder,
lässt dich nur kurz das Licht erblicken,
damit du die Schönheit kurz siehst,
die Farben, die Güte, die Lieder.
Dann jagt es dich zurück,
Stück für Stück,
Immer tiefer in die Dunkelheit hinein,
das soll der Wille des Schicksals sein.
by Kori

Das Leben ist wie ein Folterknecht, von einer Seite schlägt es dich zu Boden, von der anderen Seite päppelt es dich auf, nur um dann noch härter zuzuschlagen. Wozu leben?
Es gibt so viel Schmerz und Leid, und so wenig Glück. Warum? Kann es nicht gut bleiben? Warum verletzt es uns immer wieder?

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#610

RE: Vampire Night

in Vampire Night Geschichte 12.10.2010 19:36
von Jen • Gold Mitglied | 2.620 Beiträge

Nia merkte das der Schutzwall immer größer werdende Löcher. Nia versuchte das vergrößern so lange zurück zuhalten wie sie konnte. Aber viel Kraft blieb ihr nicht mehr dafür, sie sah wieder zu Meremo und raffte sich weiter dazu hin sich mühe zugeben.....

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#611

RE: Vampire Night

in Vampire Night Geschichte 12.10.2010 19:40
von Kori • Verstorben/In Erinnerung | 3.264 Beiträge

Der Schutzwall verschwand unter Alexanders plötzlichem Schlag und Alexander stand auf. Er zog Meremo an den Haaren hoch. Du wolltest doch als erstes sterben, oder? fragte er bösartig und schlitzte ihm die Kehle auf. Dann warf er ihn von sich, wandte er sich an Nia, holte aus und... kippte vornüber. Kori hatte einen Wurfstern nach ihm geworfen und ihn an einem Nerv getroffen. Hasserfüllt schaute er Kori an, bewegen konnte er sich nicht.

Kori half Nia hoch und schulterte Meremo. Bloß weg hier ehe er sich wieder bewegen kann meinte sie und zog Nia mit in den Wald...


Für das Schicksal bist du nur ein Spielzeug.
Wenn es spielt, weiß niemand was geschieht,
ob man je wieder das Tageslicht sieht.
Ist es froh, dann hast du Glück.
Doch zersäbelt es dich Stück für Stück.
In einen Tunnel stößt es dich immer wieder,
lässt dich nur kurz das Licht erblicken,
damit du die Schönheit kurz siehst,
die Farben, die Güte, die Lieder.
Dann jagt es dich zurück,
Stück für Stück,
Immer tiefer in die Dunkelheit hinein,
das soll der Wille des Schicksals sein.
by Kori

Das Leben ist wie ein Folterknecht, von einer Seite schlägt es dich zu Boden, von der anderen Seite päppelt es dich auf, nur um dann noch härter zuzuschlagen. Wozu leben?
Es gibt so viel Schmerz und Leid, und so wenig Glück. Warum? Kann es nicht gut bleiben? Warum verletzt es uns immer wieder?

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#612

RE: Vampire Night

in Vampire Night Geschichte 12.10.2010 19:51
von Jen • Gold Mitglied | 2.620 Beiträge

Nia schaute besorgt zu Meremo. "Er brauch hilfe!" sagte Nia einfach nur besorgt....

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#613

RE: Vampire Night

in Vampire Night Geschichte 12.10.2010 19:55
von Kori • Verstorben/In Erinnerung | 3.264 Beiträge

Kori schüttelte den Kopf. Die Wunden töten ihn nicht, es müsste ein lebenswichtiges Organ sein und der Schnitt ist nicht tief. Der Mensch wollte dich nur ängstigen...

Alexander lag immernoch dort, unbeweglich. Doch in ihm kochte es. Wie konnte ich nur so blöd sein, ich hätte sie gleich töten sollen!


Für das Schicksal bist du nur ein Spielzeug.
Wenn es spielt, weiß niemand was geschieht,
ob man je wieder das Tageslicht sieht.
Ist es froh, dann hast du Glück.
Doch zersäbelt es dich Stück für Stück.
In einen Tunnel stößt es dich immer wieder,
lässt dich nur kurz das Licht erblicken,
damit du die Schönheit kurz siehst,
die Farben, die Güte, die Lieder.
Dann jagt es dich zurück,
Stück für Stück,
Immer tiefer in die Dunkelheit hinein,
das soll der Wille des Schicksals sein.
by Kori

Das Leben ist wie ein Folterknecht, von einer Seite schlägt es dich zu Boden, von der anderen Seite päppelt es dich auf, nur um dann noch härter zuzuschlagen. Wozu leben?
Es gibt so viel Schmerz und Leid, und so wenig Glück. Warum? Kann es nicht gut bleiben? Warum verletzt es uns immer wieder?

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#614

RE: Vampire Night

in Vampire Night Geschichte 12.10.2010 20:00
von Jen • Gold Mitglied | 2.620 Beiträge

"Puuh...." Nia seufzte aber dachte nur: So ein Arsch dieser Vampir-jäger! Nia verwarf diesen gedanken jedoch schnell wieder und schaute zu Meremo....

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#615

RE: Vampire Night

in Vampire Night Geschichte 12.10.2010 20:03
von Kori • Verstorben/In Erinnerung | 3.264 Beiträge

Der Morgen graute schon, Kori ging schneller und bald kamen sie am Haus an. Kori legte Meremo auf eins der etten in einem freien Zimmer. Dann säuberte sie die Wunden. Er wurde nicht wach...

Alexander bewegte den Arm, blitzschnell wie ein Cobra zog er den Wurfstern aus seinem Rücken und stand auf. Sein Kopf schmerzte höllisch. Er blinzelte in die Sonne, sein ganzer Körper brannte. Verdammtes Vampirpack! brummte er und sammelte seine Waffen ein. Dann ging er in eine Herberge und bestellte sich ein Bier.


Für das Schicksal bist du nur ein Spielzeug.
Wenn es spielt, weiß niemand was geschieht,
ob man je wieder das Tageslicht sieht.
Ist es froh, dann hast du Glück.
Doch zersäbelt es dich Stück für Stück.
In einen Tunnel stößt es dich immer wieder,
lässt dich nur kurz das Licht erblicken,
damit du die Schönheit kurz siehst,
die Farben, die Güte, die Lieder.
Dann jagt es dich zurück,
Stück für Stück,
Immer tiefer in die Dunkelheit hinein,
das soll der Wille des Schicksals sein.
by Kori

Das Leben ist wie ein Folterknecht, von einer Seite schlägt es dich zu Boden, von der anderen Seite päppelt es dich auf, nur um dann noch härter zuzuschlagen. Wozu leben?
Es gibt so viel Schmerz und Leid, und so wenig Glück. Warum? Kann es nicht gut bleiben? Warum verletzt es uns immer wieder?

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

Partner:
RPG's für jeden

Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Waynesog
Besucherzähler
Heute waren 5 Gäste , gestern 33 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 275 Themen und 14734 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen